Lärmbekämpfung im Büro – bedarfsorientierte, raumakustische Lösungen

Nach dem ersten Blog-Beitrag “Lärmbekämpfung im Büro” liefern wir nun wie versprochen die Fortsetzung “bedarfsorientierte, raumakustische Lösungen”.
Klar definiertes Ziel bei der Lärmbekämpfung im Büro ist es, den Wohlfühlfaktor der Mitarbeiter in den Mittelpunkt zu stellen. Mit Innovation, Technologie sowie einem herstellerunabhängigen, anwenderorientierten Produktportfolio.

Akustik-Decken und Co.

Alles Gute kommt bekanntlich von oben, und somit trägt die Decke einen erheblichen Anteil zur Raumakustik bei.
Hervorragend geeignet, um die größte Wirkung zu erzielen, da direkt über der Quelle allen Übels montiert. Akustikdecken, elegant anzuschauen, bestehen aus speziellen Platten, die in der Lage sind, Schall zu absorbieren.
Vielfältige Systeme stellt der Markt zur Verfügung: gelochte, geschlitzte Platten aus Gipskarton, Holz oder Metall.
Wenn denn die Variante mit Loch gewünscht wird, wird ein Teil der Schallwellen, die auf die Decke treffen, nicht wieder in den Raum reflektiert, sondern verschwindet im Hohlraum zwischen Unterdecke und Geschossdecke. Aufgrund dessen, dass die Platten rückseitig mit Vliesstoffen beschichtet oder Dämmstoffen versehen sind, werden Schallwellen „eingeschlossen“ und damit final absorbiert.

Schallschutz-Schönheiten, wohin man auch blickt

Interessante, dekorative Option zu Akustikdecken sind ultraleichte, vlieskaschierte Deckensegel. Schwebende oder festinstallierte Schallschutz-Schönheiten, alles andere als fade.
Die technischen Vorteile in der Verwendung der Deckensegel liegen darin, dass der Schall durch den Abstand zur Decke von beiden Seiten an den Schallabsorber gelangen kann und somit die doppelte schallabsorbierende Fläche zur Verfügung steht.
In einem Großraumbüro müssen Raumaufteilung bzw. Raumnutzung sowie die akustische Belastung effizient aufeinander abgestimmt sein.
Es kommt nicht selten vor, dass aufgrund von Teambuilding / Projektbearbeitung / Konferenzen, neue Arbeitsplätze umstrukturiert werden, wenn möglich, in Lichtgeschwindigkeit.
Trennwände bzw. Stellwände (auf Standfüßen, mit oder ohne Rollen montiert) sind da die flexible, perfekte Lösung in Reihe oder über Eck verbunden.

Ablenkungsfaktoren, die sich Augen und Ohren (an)bieten, findet man in Hülle und Fülle, speziell an gesprächsintensiven Arbeitsplätzen, direkt nebeneinander und gegenüber.
Nun schlägt die Stunde von schallabsorbierenden Tischtrennwänden oder Tischaufsatzelementen, die oberhalb der Arbeitsfläche akustische Soforthilfe leisten.
Zudem ist auch für einen Sichtschutz in vielen Farbvarianten gesorgt. Diese flexiblen Leichtgewicht-Systeme müssen noch nicht mal fest installiert werden.

Wenn final noch inspirierende, wunderschöne Akustik- oder Moosbilder zur Geltung kommen, dann ist endgültig Wohlfühlatmosphäre angesagt, die in Produktions-Power umgesetzt wird.

Eine Redewendung besagt: „Das Teuerste ist gerade gut genug!“

Das trifft jedoch nicht auf raumakustische Maßnahmen zu.
Immer wieder entstehen Büroräume, die eher einem Ausstellungsraum von Möbelherstellern gleichen und weit weg sind von Arbeitsplätzen, an denen
man sich eigentlich wohlfühlen sollte.
Effektive Lösungen, einen optimalen, sprachverständlichen Arbeitsplatz zu bieten und die Einflüsse von störendem Lärm zu verhindern, sind durch Akustik-Experten zeitnah erkenn- und umsetzbar.

Teststellung schafft Investitionssicherheit!

Gut zu wissen:
Um ganz sicher gehen, dass die neue, deutlich reduzierte Geräuschkulisse harmonisch sowie angenehm klingt, wird empfohlen, alle angebotenen Maßnahmen auf ihre Wirkung im Zusammenspiel direkt an den betroffenen Arbeitsplätzen auszuprobieren. Nur eine Teststellung schafft hier absolute Klarheit und garantiert eine sichere Investition.

 

Schon reingehört?

Hier geht es zu unserem 15-minütigen Webcast “GERÄUSCHPEGEL UND WIE STILLE ZUM LUXUSGUT WIRD”

 

Sie haben Fragen und wünschen eine Beratung?

Kontaktieren Sie gerne direkt Jens Bestmann.

Jens Bestmann

Mail: info@procom-bestmann.de

ZUM KONTAKT-FORMULAR.

 

Unsere Lösungen zu raumakustischen Maßnahmen finden Sie hier.

 

Der Artikel wurde im Fachmagazin LÄRMBEKÄMPFUNG veröffentlicht.

Über VDI-Lärmbekämpfung

Die VDI Fachmedien GmbH & Co. KG bietet eine breite Palette renommierter Fachzeitschriften aus den Bereichen Bau, Energie, Umwelt, Konstruktion/Produktion und Logistik. Die Titel vermitteln wertvolles Insider-Know-how, ermöglicht durch den ständigen Austausch mit dem VDI, renommierten Universitäten, Hochschulen und Instituten sowie anderen maßgeblichen Organisationen und Verbänden. Hochkarätige Autoren berichten über Innovationen und Hintergrundwissen im jeweiligen Fachgebiet. Praxisorientiert, ohne den wissenschaftlichen Hintergrund aus dem Blick zu verlieren.

Objektprofil „Lärmbekämpfung“
Lärmbekämpfung ist die einzige deutschsprachige Zeitschrift für das gesamte Gebiet der Akustik, des Schallschutzes und der Schwingungstechnik und damit ein aufmerksamkeitsstarker Werbeträger. Sie versteht sich als interdisziplinärer Fachtitel für die Lärmwirkungsforschung, aber auch für wissenschaftliche und praxisbezogene Originalbeiträge über technische Möglichkeiten zur Lärm- und Schwingungsminderung.