Künstliche Intelligenz in einem Headset? – Echt jetzt, EPOS?

Zu Beginn der Industriellen Revolution im Laufe des 18. Jahrhunderts erklärten sogar Wissenschaftler die Dampfmaschine als „Teufelszeug“ mit verheerenden Folgen für Leib und Leben.

Ähnlich verhielt es sich in puncto Elektrizität, auch hier wurde das Neue als verstörend, nicht von dieser Welt, angesehen. Bahnbrechende Erfindungen waren und sind aus Sichtweise von Skeptikern grundsätzlich entschieden mehr Fluch als Segen.
Nicht anders verhält es sich mit dem Begriff Künstliche Intelligenz (KI) – auch artifizielle Intelligenz (AI) genannt – das brisanteste, technische Zukunftsthema überhaupt. Man erfindet Maschinen, die selbstständig denken oder füttert Computer mit Daten, welche anschließend eigenmächtig Aufgaben jedweder Art ausführen – ein Alptraum, das Ende der Menschheit ist ganz nah.

EPOS AI™ – Überragendes Audioerlebnis

Bevor es aber zum unheilvollen Ausgang auf diesem Planeten kommt, erklären wir in diesem Blog einmal, wie die genialen Entwickler von EPOS die Technologie AI™ entwickelt haben, um ein überragendes Audioerlebnis für Headset-Nutzer zu schaffen.
Zum Finale hin sind Sie alle ein wenig schlauer, eventuell sogar begeistert, um dann gemeinsam auszurufen: „Hurra, die Welt gehört (noch) uns“.
KI führt, in der Kurzfassung geschildert, dazu, die menschliche Intelligenz durch „Maschinelles Lernen“ mittels eines Computerprogramms oder einer Anwendung künstlich nachzuahmen. Aufgrund gigantischer Datenmengen und gleichzeitig gewaltiger Rechenleistung ist dieser Vorgang in High-Tech-Branchen mittlerweile Alltag, irgendwie klammheimlich am Erdenbürger vorbei.

Neuronale Netzwerke – die Zukunft hat längst begonnen

Computergesteuerte Arbeitsprozesse bzw. Roboter bereichern die Wirtschaft – frei von Gewerkschaft, Urlaub, Krankheit. Die damit verbundene menschliche Angst vor Kontrollverlust sowie Massenarbeitslosigkeit ist ebenso normal wie die Freude über jene technische Errungenschaft.

Sensationelles aus den EPOS-Klanglaboren

So auch hier, denn EPOS AI™ gelang die weltweit erste Implementierung eines Echtzeitsystems für Künstliche Intelligenz in einem UC-zertifizierten Headset (ADAPT 660) und definiert sich als ein leistungsfähiges Netzwerk, welches bei Anrufen die menschlichen Stimmen von Hintergrundgeräuschen trennen kann. Dieses neuronale (künstliche) Netzwerk wurde in mühevoller Kleinarbeit über viele tausend Stunden und mit jeder Menge verschiedener Audioeingaben aus dem wirklichen Leben entwickelt.

Mein Headset lernt dazu – find‘ ich sowas von klasse

EPOS AI™ lernt den Unterschied zwischen der Stimme des Nutzers und Umgebungsgeräuschen – selbst dann, wenn sich andere Personen im Hintergrund unterhalten. Damit nicht genug, denn der „Lernvorgang“ geht weiter, immer weiter – ein fortlaufender, hochentwickelter Deep-Learning-Prozess, der dort in den EPOS-Klanglaboren abläuft.
Kontinuierlich werden unaufhörlich, zusätzliche Audioparameter in das in sich geschlossene tiefe, neuronale Netzwerk eingespeist. Eine externe App ist nicht notwendig, AI™ benötigt sozusagen kein Internet – atemberaubend, oder?

Über Produktaktualisierungen das EPOS AI™-Netzwerk im Headset zu verbessern sowie Klangumgebung und Sprachverständlichkeit stets und ständig zu optimieren, ist schon längst keine Utopie mehr.

Wer, bitteschön, redet denn jetzt noch vom „Teufelswerk“?
Der Autor dieser Zeilen zählt schon lange zu den KI-Begeisterten.

Autor und Fachreferent, Hermann Titzas, steht Ihnen beratend zur Seite.

Hermann Titzas, Fachreferent

Mail: Hermann.Titzas@procom-bestmann.de

Durchwahl: +49 56 25 – 923 97 44

Zum Kontaktformular …

 

BLOG-Beitrag von EPOS:
Worum geht es eigentlich bei Künstlicher Intelligenz? Und wie optimiert EPOS AI™ Ihr Audioerlebnis?

Lesestipp “Künstliche Intelligenz”
KI am Arbeitsplatz automatisiert Routine-Aufgaben – von Andreas Klug, Leiter des Arbeitskreises „AI“ im Digitalverband Bitkom.

 

Über EPOS
Mit bahnbrechender Technologie entwickelt und vertreibt das neugegründete dänische Unternehmen EPOS, welches zur Demant-Gruppe (weltweiter Marktführer im Bereich der Hörgesundheit) gehört, unter dem Markennamen EPOS I SENNHEISER High-End-Audio-Lösungen. Das zukünftige Produktportfolio zeichnet sich, an das Erbe von Sennheiser Communications angelehnt, ausschließlich auf zeitgenössisches Design, außerordentlicher Leistungsfähigkeit sowie der Liebe zum Detail aus. Die Hauptparameter sind auf ein einzigartiges Sound-Erlebnis für Unternehmen als auch Gaming-Community auf Top-Niveau justiert.

Zur Website von EPOS

Zum Film “WAS ist heutzutage das teuerste Wort in der Geschäftswelt?”

Hinweis zur Markennennung:
Nur zur besseren Lesbarkeit lassen wir bei genannten Marken (z.B. EPOS, Bluetooth, Sennheiser, AI etc.) die Bezeichnungen ™ bzw. ® weg.