Konstanze Becker

Konstanze Becker Kunstwettbewerb
  • Jahrgang 1963
  • Wohnhaft mit Familie und Hund in Fuldatal-Simmershausen
  • Studium bei der Hamburger Akademie f√ľr Fernstudien im Bereich Kreative Malerei
  • Ausbildung zur Landschaftsmalerin in der Nass-in-Nass-√Ėlmaltechnik
  • Im Jahr 2007 Er√∂ffnung der Malschule ‚ÄěEndlich Malzeit‚Äú in Fuldatal, seitdem selbstst√§ndig t√§tig als Malkursleiterin
  • Weiterhin t√§tig als Dozentin f√ľr Acryl- und √Ėlmalerei bei der Volkshochschule Kassel und als AG-Leiterin in der Ahnatal-Schule in Vellmar im Bereich √Ėlmalerei
  • Hobbies: Theater spielen, Bildhauerei, Wandern, Sport

Mein erstes Bestreben war, dass sie sehr bunt werden sollte, von innen und von au√üen ‚Ķ als Kontrast zu dem bisherigen Grau der Telefonzelle, dem Grau des Asphalts oder des Pflasters, auf dem sie meist stand, und zum Grau der Pl√§tze, Stra√üen und H√§user in den St√§dten ‚Ķ denn sollte ‚Äěmeine‚Äú Telefonzelle eines Tages auf einem grauen Platz aufgestellt werden, so sollte sie dort ein fr√∂hlicher Farbtupfer sein. Mir war auch wichtig, dass sich dieses Bunt in Pflanzen und Blumen zeigt. Sie versinnbildlichen die Natur, die leider in unseren St√§dten oft viel zu kurz kommt.
Mein zweites Bestreben war, einen friedlichen Ort zu schaffen. So entstanden auch die Peace-Zeichen auf den Blumen. Dieser Frieden sollte von au√üen sichtbar und von innen zudem auch f√ľhlbar werden. Denn schlie√üt man die T√ľr der Telefonzelle hinter sich, sind die Ger√§usche von au√üen nur noch leise h√∂rbar. Frieden und Ruhe werden sp√ľrbar.
Nicht zu vernachl√§ssigen war ein weiterer ‚ÄěWohlf√ľhleffekt‚Äú ‚Ķ das gem√ľtliche Sitzen auf der kleinen Bank mit (Kunst-) Fell und Kissen. Denn um Frieden und Ruhe genie√üen zu k√∂nnen, sollte man sich ausruhen k√∂nnen, vielleicht die Augen schlie√üen. Und damit es nachts nicht zu dunkel wird in der Telefonzelle, ist auf dem Dach ein Solarpanel installiert, was daf√ľr sorgt, dass die kleine Lichterkette ein warmes, gem√ľtliches Licht ausstrahlt.
Die Tafel mit Kreide und Schwamm im Inneren der Telefonzelle soll den Besuchern die M√∂glichkeit geben, diese immer wieder neu zu gestalten bzw. zu beschriften. Vielleicht mit einem netten Spruch oder Gru√ü f√ľr den n√§chsten Gast ‚Ķ oder einfach daf√ľr, einen Gedanken oder Wunsch kurz aufzuschreiben. Ich w√ľrde mich freuen, wenn davon reger Gebrauch gemacht w√ľrde!
Last but not least der bunt bemalte Telefonh√∂rer, der von der Decke baumelt ‚Ķ gedacht als kleine Erinnerung an die urspr√ľngliche Funktion der kleinen, grauen Zellen!

Herzlich Willkommen!
Setz dich und genieß die Farben!
Ganz SCH√ĖN bunt ist es hier drin.
Eine friedliche Welt ist auch bunt!
Frieden gibt es nur in bunt!
Er ist wie eine bunte Blumenwiese, auf der alle
Farben nebeneinander wachsen und gedeihen …
Mach bunt zu deiner Lieblingsfarbe …
Sei eine Blume auf der Wiese des Lebens, sei bunt … heute!